22.01. Better Lover

Support: Tobias Jensen, Afterparty by Aresthetik

Mit der im Frühjahr 2019 erschienen Demo-EP legten die Jungs von Better Lover – damals noch zu dritt unter dem Namen «Mugsns» – den ersten Grundstein. Sie zeigten schnörkellosen, sauberen Indie-Pop mit verschiedensten Einflüssen. Mal gradlinig mit Punk-Attitude, mal sphärisch tanzend. Phil, Moritz und Michael haben so abgeliefert, wie man es von ihnen an Konzerten gewohnt ist: Mit Energie und einer Selbstverständlichkeit, wie man es von einem Erstlingswerk selten erwarten würde. Im gleichen Jahr stiess dann mit Denis der lang gesuchte zweite Gitarrist zur Band und komplettierte das Quartett. Mit Gigs und Festival-Auftritten durch den Sommer zeigte die Band, dass noch mehr drin liegt. So lag der Schluss nahe, der ersten Demo-EP neue Songs nachzuschieben, welche nun im Januar 2022 erscheinen werden. Die drei neuen Tracks zeigen vor allem eines: Die Band hat sich weiterentwickelt, die Arrangements sind ausgeklügelter und man scheut sich nicht davor, musikalisch vielfältig zu sein. Die vier Mittzwanziger zeigen mit ihrer zweiten EP, das Pop nicht eintönig sein muss und Gitarrenmusik eben doch nicht tot ist. Mit neuen Songs und überarbeitetem Set kommt Better Lover mit riesiger Vorfreude zurück aus der Pandemiepause und tut das was sie am liebsten tun: abliefern, tanzen und eine gute Zeit haben.

Tobias Jensen

Wenn man irgendjemandem die Widrigkeiten des Lebens ersparen möchte, dann Tobias Jensen. Man will ihn unter die Flügel stecken und in seiner Unschuld abschirmen. Aber der kraushaarige Däne mit Augen so gross und rund wie zwei Kugeln Mocca-Glacé ist viel tougher als seine Songs vermuten lassen. In weit über 300 Konzerten hat er zuerst mit seiner Band Karavann und dann als Solo-Musiker seine Dämonen konfrontiert. Wenn die Nacht hereinbrach und sie hervorgekrochen kamen, stellte er sich im Studio auf und bannte sie mit seinem entwaffnenden Gesang auf sein Solo-Debut, «Night Shift EP».