15.03. Marius und die Jagdkappelle

Kinderkonzert und Plundergeschichten von Nadin Mächler

Zwei Jahre Hirschschnauzdisco –ohne Katastrophen oder das irgendetwas passiert wäre. Gut, ausser dass Marius von der Jagdkapelle am Theater St.Gallen schon wieder die musikalische Leitung hatte für das Kinderstück „Neues vom Räuber Hotzenplotz“, in dem er auch selber mitspielte. Und ausser, dass die Jagdkapelle im Fernsehen SRF im Dezember ihre grosse Weihnachtsshow „Wiehnacht im Jägerwald“ in ihrer Jägerhütte gefeiert hatte – aber das sind ja nicht schlimmer Sachen, sondern schöne … oder.

Und jetzt, ausgerechnet jetzt, quasi auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, an diesem Konzert muss Tombär ja unbedingt sein Gwändli, in welches er vor lauter lachen gebiselt hat, hinter der Bühne, kurz vor dem Konzert trocknen indem er ein Feuer in der Garderobe entfacht. Da muss die Führwehr natürlich kommen. Und so geht das schon los. Die Kinder rufen die Sirenen und die Jagdkapelle spielt mit dem grad noch rechtzeitig auf die Bühne eilenden Tombär das nigelnagelneue Lied „D’Führwehr mues cho“ dazu. Aber auch uralte Lieder werden ausgepackt und neu gespielt: Das Lied vom Wurm „Freddy Chanales“ oder „Blablabla“, in welchem zum Aufstand gegen zu komplizierte Regeln und Weisungen der Eltern und Erziehungsberechtigten, die kein Kind begreifen kann, aufgerufen wird. Zwischendurch wird es dann übersinnlich mit dem Überschall-Country-Lied „Rennschnegg“ – um danach wieder zu den alten, bekannten Disco- und Polkaliedern der Jagdkapelle zurück zu kommen. Marius & seine Mannen wären nicht die unsäglichste Kinder-Liveband der Welt, könnte sich Gross oder Klein dem hochdramatischen Jäger-Klamauk entziehen.

Und dann ist alles wieder gut, die Disco gelöscht, die Jäger verschwitzt, die Kinder heiser vom mitsingen und die Eltern ganz entspannt vom mitlachen. Was will man mehr von einem Kinderkonzert mit Drama und Happy End? Eben!

Das Konzert richtet sich an Kinder. Empfohlenes Alter: 3–14

Marius (Marius Tschirky) – Gesang, Gitarre, Oberjägermeister Brünzli Supertreffer (Christian Bührle) – Schlagwerk, Rasseln & Co., Jägerchor Bärechrüseler (Hans Kühne) – Bass, Jägerchor
Tombär (Thomas Szokody) – Piano, Jägerchor

Nadin Mächler

Nadin Mächler erzählt in ihrem aktuellen Programm „dä Saltoschnägg“ die Geschichte einer kleinen Schnecke mit einem grossen Traum. Sie handelt von Mut und Freundschaft und soll die kleinen Zuhörer motivieren, an sich zu glauben – denn um in diesen hektischen Zeiten aufzuwachsen, braucht es manchmal ein echtes Kämpferherz. Die Geschichte wird musikalisch abgerundet mit eigens dafür komponierten Songs.

Facebook Event
Marius und die Jagdkappelle
Plundergschichte