20.10. Anna Kaenzig

Four Acres and No Horse

”Have you ever thought of leaving without saying anything?” Mit dieser Frage beginnt ANNA KAENZIG den Song ”In Your Hands” auf ihrem ersten Album ”Four Acres and No Horse”. Eine Frage, die man der 26-jährigen Künstlerin abnimmt; so echt und ungeschliffen erscheinen die Geschichten, welche die elf vereinnahmenden Lieder auf ihrem Debütalbum erzählen. Der zurückhaltenden Zürcherin ist ein Debüt geglückt, das so unverkrampft und bedingungslos echt tönt wie eben fast nur ein Erstlingswerk tönen kann. Es wird Pop mit Folk gemischt, da sind Jazzeinflüsse auszumachen, und sogar ein bisschen Country hat die Gesangsstudentin der Zürcher Hochschule für Künste einfliessen lassen. Zusammen mit James Gruntz als Produzent – eine weitere Neu-Entdeckung am Schweizer Musikhimmel – hat ANNA KAENZIG ein schönes und doch eigenständiges Album eingespielt. Man könnte sie mit vielen Künstlerinnen vergleichen, doch der Ruf nach Norah Jones ist sicher am naheliegendsten.

Anna Kaenzig